Senigallia 2021

vom von Niklas Sprung, Kategorie: Jugendliche ab 13 Jahre

Nachdem die Senigallia Freizeit 2020 aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte, machten sich in diesem Jahr 35 Jugendliche und junge Erwachsene mit Jugendreferent Peter Bulthaup und 5 weiteren ehrenamtlichen Mitarbeitern auf den Weg an die Adria. Negativ getestet hieß es nun 18 Stunden Bus fahren. Am Ziel angekommen, erwartete die Freizeit 32 Grad Außentemperatur, Sonnenschein und das strahlend blaue Meer in direkter Nähe zur traditionellen Unterkunft “Villaggio Benvivere“.
Nachdem die Zimmer bezogen und die Koffer ausgepackt waren, konnte die Jugendfreizeit richtig los gehen. Aufgeteilt in eine Gruppe für 13-15 Jährige (19 Personen) und eine Gruppe für 16-17 Jährige (16 Personen) gab es einiges zu erleben.
Neben dem gemeinsamen Sonnenbaden, einigen Volleyballmatches und dem gemeinsamen Essen, gab es verschiedene Angebote und Programme, die das Freizeitteam vorbereitet hatte. Von verschiedenen Abendprogrammen, wie dem „Duell um die Welt“ oder „Wetten, dass...“, Kreativangeboten, bei denen die Teilnehmer Armbänder oder Schlüsselanhänger basteln konnten, bis hin zu einem Krimitheater, bei dem die Mitarbeiter eine kleine Kriminalgeschichte schauspielerisch darstellten, gab es einiges zu erleben.

Neben den vorbereiteten Spiel-, Bastel- und Showprogrammen gehörten aber auch drei Gottesdienste, drei Bibelarbeiten, sowie tägliche Abendabschlüsse mit Gitarre und Andacht zum Programm.
Ein kleines Highlight der Freizeit war die Halbtagesfahrt zur Grotte von Frasassi mit anschließendem Besuch der Innenstadt Anconas. Die Grotte von Frasassi ist eine der beeindruckendsten Höhlensysteme Italiens und bietet einige spannende Ecken, die bei einer 75-minütigen Führung erkundet werden konnten.
Während der zweiwöchigen Freizeit wurden alle Personen in regelmäßigen Abständen von drei Tagen negativ auf das Corona-Virus getestet, der Kontakt zu externen Personen generell so weit wie möglich unterbunden und im öffentlichem Raum FFP2-Maske getragen.
Nach eineinhalb Jahren Pandemie erlebten alle Teilnehmer und Mitarbeiter eine großartige Freizeit mit einer guten Gemeinschaft, viel Spaß und jeder Menge Abwechslung.
Das Mitarbeiterteam bestehend aus Nina Clausing, Joana Sprung, Pamela Niederbröker, Pascal Schnücke, Niklas Sprung und Jugendreferent Peter Bulthaup schaut auf gelungene zwei Wochen zurück und blickt mit Zuversicht auf das nächste Jahr, in dem es wieder heißt: “Senigallia – Wir kommen!“

Zeltlager 2021

vom von Peter Bulthaup, Kategorie: Veranstaltungen

In einer Wochen beginnen die Sommerferien bei uns und damit die Zeit in der normalerweise Zeltlager, Freizeiten und Ferienspiele, stattfinden. In den letzten zwei Ferienwochen findet das Jungschar-Zeltlager, des CVJM Kreisverband Bünde, statt.

Zeltlager bedeutet „eine Woche Jungschar am Stück“. Mit allem was dazugehört: fetzige Geländespiele, freudiges Singen am Lagerfeuer, wilde Wasserspiele, entspannen in der hoffentlich auch dann scheinenden Sonne, Bibelarbeit und Gottesdienst feiern und noch vieles mehr…

Alle Kinder zwischen 9 und 13 Jahren sind eingeladen mitzukommen, doch die Plätze sind begrenzt.

„In der aktuellen Situation gehen wir davon aus, dass wir mit Kindern und Mitarbeitenden unterwegs und auf den Zeltplatz können.“ Unser Zeltlager soll im August stattfinden und wird entsprechend weiter vorbereitet. „Wir sind sehr froh und dankbar für alle Mitarbeitenden, die schon so viel Zeit in die Vorbereitung des Zeltlagers gesteckt haben. Wir hoffen, dass die Corona-Lage so bleibt und wir fahren können.“

Dementsprechend eine Woche Jungenzeltlager und anschließend eine Woche Mädchenzeltlager.

Zeltlager der Jungen vom 01.-07.08.2021
Zeltlager der Mädchen 08.-14.08.2021

Wer noch nicht angemeldet ist, sollte dies schnell tun. Denn aufgrund der aktuellen Situation sind die Plätze noch begrenzter als sonst. „Mit 50 Kindern pro Woche planen wir aktuell unterwegs sein zu können.“

Mädchenlager ist voll – eingehende Anmeldungen kommen auf die Warteliste
Jungenlager aktuell sind noch 7 Plätze frei

Die Programm- und Materialvorbereitungen gehen nun in die heiße Phase.

Durch die aktuellen Corona-Bestimmungen sind für die Mitarbeitenden in den letzten Wochen vor dem Zeltlager nochmal einige Dinge mehr vorzubereiten und schlussendlich auch zu beachten. „Wir sind zuversichtlich und werden ein gutes Hygienekonzept haben, um das Zeltlager durchführen zu können.“ Die Grundlage des Hygienekonzepts ist die jeweils geltende Corona-Verordnung.

Kosten pro Kind belaufen sich auf 175,00 Euro; 150,00 Euro bei Geschwisterkindern.

Die Zeltlager werden von einem Team ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geleitet und von unserem hauptamtlichen Mitarbeiter, Kreisverbandssekretär Niklas Niedermeier, unterstützt. Weitere Fragen beantworten gerne die Lagerleitungen: bei Fragen zum Mädchen-Zeltlager steht Lena Bartelheimer zur Verfügung (Telefon: 05223 4929942/Email: Kontaktformular). Für das Jungen-Zeltlager ist

Thimo Witte der Ansprechpartner (Telefon: 0152 07521625/Email: Kontaktformular).

Kom'ma Herr - Terminänderung

vom von Peter Bulthaup, Kategorie: Veranstaltungen

Am 6. Juni wäre eigentlich der nächste Kom'ma Herr an der Bartholomäuskirche in Rödinghausen gewesen - eigentlich! Aus logistischen Gründen und in der Hoffnung, dass wir später mehr dürfen und machen können, haben wir den Kom'ma Herr auf den 4. Juli verlegt. Er wird auch nicht an der Bartholomäuskirche Open Air sein, sondern an der Michaelkirche in Westkilver. Der Gottesdienst beginnt um 19.00 Uhr.
"Du bist meine Musik," so lautet das Thema des Gottesdienstes. Als Prediger haben wir uns Lukas Horst alias Puddel geholt. Als Pfarrer im Probedienst in Bochum ist er zudem leidenschaftlicher Musiker. Daher passt diese Kombination ideal und wir als Kom'ma Herr Team freuen uns auf diesen Gottesdienst mit "Puddel" im Juli.

Ab wann wir mit dem Einlass beginnen und welche Dinge erforderlich sind, werden wir später hier, auf Intsagram und in den Printmedien mitteilen.

Weitere Beiträge